Evangelische Schönaugemeinde Mannheim

 
 

Sie sind hier:Startseite » Lebensstationen » Konfirmation » Informationen für Eltern
_____________________________________________________

Konfirmation

Informationen für die Eltern

 

Auf dieser Seite:
Was ist die Konfirmation?
Wie kann ich mein Kind anmelden?
Wie lange dauert die Konfirmandenzeit?
Muss mein Kind konfirmiert werden oder reicht die Taufe?
Mein Kind ist nicht getauft, reicht die Konfirmation?
Was soll mein Kind anziehen?
Was soll man zur Konfirmation schenken?
Endet das Patenamt mit der Konfirmation?
Konfirmation als Erwachsener

 

Bedeutung der Konfirmandenzeit

In der Zeit der Konfirmation machen sich Jugendliche zwischen 13 und 14 Jahren (mit Ausnahmen) auf die Suche, was es mit dem christlichen Glauben auf sich hat. Die Konfi-Zeit ist eine Zeit, gefüllt mit Spaß, neuen Freunden, Singen, Spielen, Über-den-Glauben-Nachdenken, Gottesdienste besuchen, und vielem mehr.

Am Ende steht der Konfirmationsgottesdienst mit einer Erneuerung und Vergewisserung der Taufzusage.

Die Konfirmation ist eine Segenshandlung und gleichzeitig erhalten die Jugendlichen auch kirchliche Rechte: Sie können das Patenamt übernehmen. Zugleich ist dies die Voraussetzung für das aktive und passive Wahlrecht sowie die Möglichkeit, Ämter in der Kirche zu übernehmen. Sie werden volle Mitglieder unserer Kirchengemeinde.

nach oben 

Wie kann ich mein Kind anmelden?

Wenn Sie ihr Kind zur Konfirmation anmelden wollen, können Sie das am Anmelde-Abend tun. Dazu erhalten Sie eine Einladung, wenn ihr  Kind im neuen Konfi-Jahrgang ist. Sie können ihr Kind natürlich auch jederzeit im Gemeindebüro anmelden.

nach oben

Wie lange dauert die Konfirmanden-Zeit?

Die Konfirmanden-Zeit bei uns dauert von Juni bis zur Konfirmation im April / Mai des nächsten Jahres. Dazu gehören die Konfi-Treffen (immer mittwochs außer in den Ferien), 3 Konfirmanden-Samstage (ca. 9:30-14 Uhr) und ein Konfi-Wochenende.

nach oben

Muss mein Kind konfirmiert werden oder reicht die Taufe?

Zur Kirchenmitgliedschaft reicht zwar die Taufe. Aber zusammen mit vielen Freunden in der Konfirmationsgruppe den christlichen Glauben verstehen zu lernen, ist bereichernd und macht Freude. Wer dann das Patenamt übernehmen will, muss aber in der Regel konfirmiert sein.

nach oben

Mein Kind ist nicht getauft. Kann es konfirmiert werden?

 

Ihr Kind kann am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Die Konfirmation ist die Bestätigung der Taufe. Wenn Ihr Kind nicht getauft ist, so wird es in der Regel am Ende des Konfirmandenunterrichts getauft.

nach oben

Was soll mein Kind bei der Konfirmation anziehen?

Die Kleidung sollte den festlichen Charakter des Tages unterstreichen. In Einzelheiten gibt es örtlich und traditionell unterschiedliche Vorstellungen. Besprechen sie die Frage am besten mit Ihrem Kind oder bei einem Elternabend mit dem Pfarrer.

nach oben

Was soll man zur Konfirmation schenken?

Am weitesten verbreitet ist es, Geld zu schenken. Die Jugendlichen können sich später davon kaufen, was sie möchten. Aber auch ein Buch, ein Schmuckstück oder eine CD ist möglich. Besser noch: Sie lassen sich etwas ganz Persönliches oder Einmaliges einfallen. Auch ist es eine gute Tradition, zur Konfirmation eine Ausgabe der Bibel oder des Evangelischen Gesangbuchs zu schenken.

nach oben

Endet das Patenamt mit der Konfirmation?

Offiziell enden die Aufgaben der Paten mit der Konfirmation, weil der oder die Jugendliche dann religionsmündig ist. Aber es ist schön, wenn die guten Kontakte zwischen Paten und Patenkind ein Leben lang bestehen bleiben!

nach oben

Konfirmation als Erwachsener

Für die Konfirmation gibt es keine Altersbegrenzung. Voraussetzung ist, dass Sie getauft sind. Auch Erwachsene können konfirmiert werden, nachdem sie in Einzelgesprächen mit Pfarrer Höflinger darauf vorbereitet wurden.

nach oben

« zurück
zur Konfirmation