Evangelische Schönaugemeinde Mannheim

 
 

Sie sind hier:Startseite » Lebensstationen » Kirchliche Hochzeit  » Was ist wenn
_____________________________________________________

 Was ist wenn...

 

...wenn wir heiraten  und gleichzeitig unser Kind taufen lassen möchten?
Manchmal entscheiden sich Eltern erst zu heiraten, wenn ein Kind schon auf der Welt ist. Da bietet es sich an, die kirchliche Trauung und die Taufe des Kindes zusammen zu legen. Den Gottesdienst, der Trauung und Taufe verbindet nennt man Traufe.
Wenn Sie die Möglichkeit  einer Traufe in Anspruch nehmen möchten, sprechen Sie mit dem Pfarrer  darüber,  wie sich dann der Ablauf während der kirchlichen Feierlichkeiten ändert und an was sie noch denken müssen.
Achten Sie aber darauf, dass nicht ein Fest  zu kurz kommt, meist ist es die Taufe, die in den Hochzeitsfeierlichkeiten etwas untergeht. Auch beim anschließenden Trauffest sollten sie  die  Taufe ihres Kindes gebührend würdigen. Z.B. durch eine eigene Tauftorte die neben der Hochzeitstorte stehen kann.   

 

...wenn wir beide nicht in der Kirche sind, können wir uns trotzdem kirchlich trauen lassen?
Nein, das ist nicht möglich. Wenn der Wunsch nach einer kirchlichen Trauung Grund ist, über den Eintritt oder Wiedereintritt in die evangelische Kirche nachzudenken, finden Sie Informationen unter Wiedereintritt.

 

...wenn nur einer von uns in der Kirche ist, können wir uns trotzdem kirchlich trauen lassen?
In der Regel setzt eine evangelische Trauung die Kirchenmitgliedschaft beider Ehepartner voraus. Gehört einer der Ehepartner der evangelischen, der andere Ehepartner einer anderen christlichen Kirche an, kann an der evangelischen Trauung auch ein Geistlicher oder eine Geistliche der anderen Konfession beteiligt werden.
Ist einer der beiden nicht in der Kirche, so gibt es verschiedene Regelungen. Einige Landeskirchen bieten ausnahmsweise eine evangelische Trauung an, andere Landeskirchen kennen die Möglichkeit eines „Gottesdienstes anlässlich einer Eheschließung“. Die nähere Gestaltung dieses Gottesdienstes fällt in den einzelnen Gemeinden in Deutschland unterschiedlich aus. Um eine konkrete Vorstellung zu bekommen, fragen Sie bitte in unserem Gemeindebüro nach.

 

.... wenn ein Partner katholisch ist?
Die Trauung eines gemischt-konfessionellen Paares ist aus evangelischer Sicht völlig problemlos. Allerdings benötigt der katholische Partner die schriftliche Genehmigung seiner eigenen Kirche.

Diese Dispens  erhält er bei seinem katholischen Pfarramt. Diese ist dann vor der Trauung im Gemeindebüro abzugeben.

 

... wenn wir evangelisch und katholisch heiraten möchten?
wenn ein Partner evangelisch, und der andere katholisch ist, kann entweder ein evangelischer Gottesdienst mit Beteiligung eines katholischen Priesters oder ein katholischer Gottesdienst mit Beteiligung eines evangelischen Pfarrers bzw. einer Pfarrerin gefeiert werden. Umgangssprachlich wird dies "ökumenisch" genannt.

 

...wenn wir uns scheiden lassen, gibt es dazu ein kirchliches Ritual?
Eine wichtige Aufgabe von Pfarrern und Pfarrerinnen ist  die Begleitung von Menschen in Krisensituationen. Welche Formen und Rituale für Sie sinnvoll und möglich sind sprechen Sie bitte unseren Pfarrer an. Ein offizielles Scheidungsritual gibt es bisher in der evangelischen Kirche nicht, allerdings wird darüber derzeit an verschiedenen Stellen diskutiert.

nach oben

 

« zurück 
zu Kirchliche Hochzeit